Unser Verein wurde 2014 im Bahnhofsviertel gegründet und setzt sich für die Förderung von künstlerischen Aktivitäten in Münster ein. Seitdem nehmen wir Fahrt auf und haben uns zum Ziel gesetzt, die kulturelle Vielfalt mit unserem Engagement ausgehend vom impulsgebenden Münsteraner Hauptbahnhof zu bereichern. Hierzu arbeiten wir eng mit Vereinen und Einrichtungen des kulturellen Lebens zusammen und setzen gemeinsam in regelmäßiger Abfolge verschiedenartige Aktionen um, die wir Ihnen hier gerne genauer vorstellen möchten.

 

hbf – 2018 | Schöner Wohnen

4. November bis 18. November '18

Sonntag, 4. November 15 Uhr
Ausstellungseröffnung „Schöner Wohnen“
Ein Kunstprojekt von Kultur in Fahrt in Kooperation mit cuba-cultur und dem No Cube.

Was heißt „wohnen“ heute für uns? Bedeutet es alleine, ein Dach über den Kopf zu haben oder verbinden wir mehr mit dem Begriff? Ein Schwedisches Möbelhaus verband die Wohnung mit dem Ort, wo wir zu Hause sind. Wohnst du noch oder lebst du schon?, fragten sie in ihrer Werbekampagne. Mit der Frage wollten sie zeigen, dass ein Zuhause weit mehr als eine Wohnung ist. Die Wohnung ist der Rückzugsort aus einer hektischen Welt und sie ist individueller Ausdruck der Persönlichkeit.
Im Altdeutschen bedeutet das Wort „wohnen“ zufrieden sein. „Schöner zufrieden sein“, das wollen doch alle? Unsere Wohnung ist Zufluchtsort, Intimbereich und Rückzugsort. Das war nicht immer so. Erst mit dem Bürgertum wurde es der Ort der Kleinfamilie, später im nachindustriellen Zeitalter, in der Postmoderne entwickelten sich Einpersonen-Wohnungen und Wohngemeinschaften. Und heute suchen wir wieder nach neuen Wohnformen. Der demografische Wandel der Gesellschaft wirft neue Fragen auf. Wie können alt und jung zusammenleben, sich unterstützen? Daneben verbinden viele mit dem Wohnen Schlagworte wie Gentrifizierung und Mietpreisexplosionen. Wohnen beschäftigt uns. Nicht nur in der Politik, in der Soziologie. Auch die Künste fragen nach dem Wohnen.. 

In dem literarisch-künstlerischen Projekt „Schöner Wohnen“ untersuchen lokale und überregionale Künstler den Begriff, ergänzt wird die Ausstellung durch Lesungen und Fachvorträge zum Thema.

www.cuba-cultur.de
www.nocube.net

Mit unter anderem 
Wiebke Bartsch, Johannes Buchholz, Susanne von Bülow & Ruppe Koselleck, 
Justyna Janetzek, Anne Kückelhaus, Ann-Kathrin Fleurken & Meike Lothmann, 
Janna Michels, Gertrude Neuhaus, Samuel Treindel ...

Format mit Gruppenausstellung, Lesungen und anderen Veranstaltungen zum Thema
„schöner Wohnen" (Wohnen und Gentrifizierung)

mehr Infos: in Kürze

 

hbf – 2017 | Menschen im Viertel

 


Eröffnung Fr. 1. September 19 Uhr, cuba-Innenhof

Eroeffnungsrede (Johann Edelmann) Vortrag: Michael Heidemann,

Begrüßung:
ingrid van Endert (Kultur in Fahrt,) Joachim Thiele (iSG Bahnhofsviertel), Erhard Hirt (cuba-cultur)
Grußwort der Stadt Münster: Oberbürgermeister Markus Lewe
Rede von Johann Edelmann (hbf-Künstler)

anschließend: Präsentation in der Sparkassenfiliale Windthorststr. 8
bis Sonntag, 10.9.

Vorfuehrung Aparkasse

Öffnungszeiten:
Samstag 2.9.: 16 – 24 h
Sonntag 3.9. : 14 – 18 h
Dienstag 5. 9. – Fr. 8. 9.: 16 – 20 h
Samstag 9.9. & So. 10.9.: 14–18 

Die neunte Ausgabe von hbf ist ein künstlerisch-filmisches Dokumentationsprojekt über Münsters Bahnhofsviertel. Unter Leitung des georgischen Künstlers und Filmemachers Zauri Matikashvili wurden Filme produziert, die den multikulturellen Charakter und die besondere soziale Durchmischung des Viertels widerspiegeln. Mehrere junge Film-Autor_innen gehen Fragen aus unterschiedlichen Perspektiven nach.

Progranmm:
Johann Edelmann: modern rooms (03:33 min)
Nicola Gördes & Stella Rossié: Yes Goodbye, Sstaffel 1 - Folge 2 (04:50 min)
Hye In Han & Mikołaj Sobczak: Choo-Choo (10:00 min)
Minkyung Kim: Fragments (12:00 min)
Daphne Klein & Anne Staab: Metropolis (02:35 min)
Zauri Matikashvili: Im Tunnel (36:44 min)

Download: Terminüberblick pdf 

'im Tunnel' Filmstill von Zauri Matikashvil

hbf – 2017 ist ein Projekt von KULTUR IN FAHRT e.V. – in Zusammenarbeit mit cuba-cultur,
und ISG Bahnhofsviertel
Münster e. V.– gefördert von der LAG Soziokultur NRW, dem Ministerium für Familie, Jugend,
Kultur und Sport des Landes NRW und der Kulturstiftung der Sparkasse Münster.


Veranstalter & Unterstütze

Rückblick: hbf – 2016

Kunst im Bahnhofsviertel Münster, 2. bis 11. September
10 Orte - 10 Positionen - 10 Tage - 10 Fragen

Künstler_innen

Andy Strauß (Installation + Sound), Melissa Hoetger (Lichtinstallation), Johannes Mundinger (Malerei), Paradeiser Produktion: Kai Niggemann, & Ruth Schultz mit Philip Grünberg (Videowalk), Nadja Bergkenkopf & Sven Stratmann (animierte Malerei / Projektion), Petra Bresser (Lichtinstallation), Lisa Tuyala (Soundcollage & Performance), Marie Lienhard (Foto-Installation), Tim Cierpiszewski (Fassadenmalerei) & Stefan US (Performer)

Kuratorin:
Maike Brautmeier

Führungen:
Andreas Weber

Rückblick: hbf – 2015

Kunst im Bahnhofsviertel Münster, 4. bis 13. September

Johanna K Becker (Münster), Helmut Dick (Amsterdam), Laura Eschweiler (Dortmund), Thomas Gerhards (Münster), Barbara Koch & Dirk Pleyer (Dortmund), Stephanie Lüning (Dresden), Martina Muck (Münster), Michael Müller (Tecklenburg), Gaby Peters (Dortmund), Anke Schulte-Steinberg (Erkrath) und Benedikt  Sunderhaus (zur Eröffnung am Sa. 5.9.)

Kuratorin: Candia Neumann

hbf 2015
  1. Martina Muck: Nacht! (hbf-2015 – in der Achtermannstraße, Foto: Thomas Gerhards)
  2. Stephanie Lüning: torrent (hbf-2015 –  Parkdeck Engelenschanze, Foto: Thomas Gerhards )
  3. Anke Schulte-Steinberg: Schattenmaschine (hbf-2015 – an der Erlöserkirche, Foto: Pascal Poweleit)

    „hbf – häuser | bilder | fenster“ präsentierte zehn zeitgenössische künstlerische Positionen im und um das Bahnhofsviertel in Münster.
    Auch in der achten Ausgabe des Kunstprojekts realisieren die eingeladenen KünstlerInnen im von Transfer und Transport geprägten Bahnhofsviertel ortsspezifische Werke, die sich in besonderer Weise mit der vorgefundenen Situation auseinandersetzen. So werden die Besucher der diesjährigen Ausstellung auf konzeptionelle, spielerische, performative sowie an Material und Form orientierte Arbeitsweisen treffen.


Engagement

Ihr Engagement zählt

Gleichgültig, ob Sie kulturinteressiert, Bürger oder Bürgerin der Stadt, GewerbetreibendeR oder interessierter Besucher unserer Aktionen sind, kommen Sie, schauen Sie, gestalten Sie gerne mit!

Wir freuen uns über Ihre Kontaktaufnahme mit uns über:
info@kulturinfahrt.de

Bereits in den letzten Jahren wurde „hbf – Häuser / Bilder / Fenster“ von der ISG Bahnhofsviertel, der Stadt Münster, cuba-cultur, verschiedenen Firmen und BürgerInnen unterstützt. Sponsoren und SpenderInnen für die Projekte, insbesondere für das aktuelle Projekt „hbf – Häuser / Bilder / Fenster 2015“ sind herzlich willkommen.

KULTUR in FAHRT e. V. ist ein anerkannter gemeinnütziger Verein und darf Zuwendungsbestätigungen ausstellen.

Kontakt / Impressum

Kultur in Fahrt e. V.
Achtermannstraße 12
48143 Münster
Telefon: +49 151 28 22 15 67
info@kulturinfahrt.de

Vertretungsberechtigter Vorstand:
Monika Rincklake van Endert, Vorsitzende
Ingrid van Endert, stellvertretende Vorsitzende

Registergericht:
Amtsgericht Münster, Vereinsregister Nr. 5412

Inhaltlich verantwortlich gemäß § 55 Abs. 2 RStV:
Monika Rincklake van Endert, Vorsitzende (Adresse wie oben)

Konzept, Design und technische Umsetzung:
Dipl.-Des. Eric Schrader, Kommunikationsdesign
Martin Niggemann, Programmierung

Der Server dieser Webseite bezieht Ökostrom von Greenpeace Energy.

Haftungshinweis:
Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.